1. Artikel: SEO – Einleitung

Jeder hat von Suchmaschinenoptimierung, oder kurz SEO, gehört, jedoch wissen viele Menschen nicht, was sich hinter dieser ominösen Abkürzung verbirgt und was man bei der Umsetzung beachten sollte.

Dabei haben wir zu dem Thema eine Reihe an Artikeln vorbereitet, die nun in den kommenden Wochen erscheinen werden.

In diesem Artikel soll es dabei um die Grundlagen gehen. Was ist SEO, wie arbeiten Suchmaschinen und wie funktioniert eigentlich die Reihenfolge der Sucheinträge auf Google?

   1. Einstieg

           1. Begriffserklärung

SEO steht für Search Engine Optimization (oder zu deutsch: Suchmaschinenoptimierung). SEO hat das Ziel, die Sichtbarkeit einer Website innerhalb einer Suchmaschine auf der Suchergebnisseite (auch Seach Engine Result Page oder kurz SERP genannt) zu verbessern. Dies kann durch hilfreichen Content, einer guten Struktur und einer stringenten Nutzerführung auf der Website sowie einer guten technischen Darstellung für Suchmaschinen (Indexierbarkeit) erfolgen.

In den meisten Fällen wird in Deutschland der Begriff Suchmaschine als Synonym für die Suchmaschine Google verwendet. Mit ca. 80 % hat sie den größten Anteil aller Suchanfragen auf dem Desktop in Deutschland (siehe hier).

Wir beziehen uns rein auf den deutschen Markt und aus diesem Grunde auf die Suchmaschine Google.

In anderen Ländern sieht es jedoch ganz anders aus. In Russland teilt sich Google die Pole Position im Ranking mit der Suchmaschine Yandex (siehe hier).

In China ist beispielsweise die Suchmaschine Baidu auf dem ersten Platz in Sachen Nutzung (siehe hier).

Doch wie geht nun Google eigentlich vor? Wie bekommt Google einen so guten Überblick über das Internet und wie kann ich als Website-Betreiber meine eigene Seite auf Vordermann bringen?

           2. Vorgehensweise der Indexierung

Zunächst sollte man wissen, wie Google überhaupt das Internet betrachtet:
Google durchkämmt (oder „crawlt“) mit automatisierten Programmen, den sogenannten Bots, das Internet. Dabei durchsuchen Bots jeden Tag aufs neue das Internet nach neuem Content. Sei es neue Websites, neue Shops oder auch neue Inhalte auf Social Media Plattformen.

Diese Bots entscheiden dann aufgrund von vorab festgelegten Parametern, ob der Inhalt hilfreich oder weniger hilfreich ist und legt diese Seiten dann in seinem eigenen Katalog ab. Man spricht bei diesem Vorgang von der Indexierung. Google hat somit einen eigenen Index des Internets, der täglich größer wird. Wenn wir nun bei Google einen Suchbegriff eingeben, durchsuchen wir nicht das Internet selber, sondern den Index des Internets, den Google abgelegt hat.
Dieser Index wird auf den eigenen Servern von Google gespeichert.

           3. Faktoren des Rankings

Google hat weit über hundert Faktoren, die das Ranking einer Seite beeinflussen. Dabei veröffentlicht Google diese Faktoren generell nicht. Welche Faktoren wichtig sind, wurde durch Testen analysiert. Die Faktoren umreißen dabei die Punkte Inhalt, die Struktur und die Indexierbarkeit deiner Website. Darauf gehen wir auch in den kommenden Artikeln näher ein.

Offener hingegen geht Google mit dem Faktor Smartphone um. Mittlerweile ist ein sehr großer Faktor, wie gut eine Seite auf dem Smartphone funktioniert. Google sieht auch hier den Fortschritt des mobilen Internet-Browsings und crawlt Websites primär nach den mobilen Inhalten.

Weitere Artikel

Fragen zum Artikel?

Unser Artikel ist dir im Gedächtnis hängen geblieben? Oder du hast einfach Fragen zum Inhalt?
So oder so: Melde dich jederzeit gerne – wir freuen uns!

Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Captcha: 20 - 10 = ?
Bitte löse die obenstehende Aufgabe, damit wir wissen, dass du kein Bot bist.
Bitte geben Sie das Ergebnis ein, um fortzufahren
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.
Menü